Sponsorenspielfeld

Sponsorenspielfeld

Der SV Tettenweis möchte mit dem Projekt die Aus-und Weiterbildung unserer Trainer und Betreuer in allen unseren Sparten voranbringen und neuen Interessenten die Möglichkeit geben, Übungsleiterscheine oder Trainerscheine, mit unserer finanziellen Unterstützung zu machen.

Ebenso ist die Anschaffung von modernen Trainings- und Übungsgeräten ein weiterer Bestandpunkt des Sponsorenspielfeldes.

 

Erfahren Sie mehr darüber ...

11. Tettenweiser Fußballschule

Geschrieben von Martin Hofbauer am . Veröffentlicht in keine Kategorie

Die Anmeldung für die diesjährige Fußballschule startet wieder !!!

Vom 22. - 24. Mai 2018 veranstaltet die Jugendabteilung des SV
Tettenweis die 11. Tettenweiser Fußballschule für Spieler und
Spielerinnen der Jahrgänge 2006 und jünger.

Anmeldeschluss: 02. April 2018

Hier finden Sie das INFO-BLATT, PROGRAMM und das ANMELDEFORMULAR.

Info-Blatt 2018.pdf

Programm 2018.pdf

Anmeldung 2018.pdf

1. Tettenweiser Tagesfahrt

Geschrieben von Martin Hofbauer am . Veröffentlicht in keine Kategorie

Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist es uns wieder gelungen eine eigene Tagesfahrt auf die Beine zu stellen. Beweggrund für die Fahrt war der Wunsch, neben unserer sehr erfolgreichen Zwei-Tagesfahrt nach Haus i. Ennstal auch eine eigene Tagesfahrt im Programm anzubieten. Wir möchten damit die Attraktivität unserer Ski-Sparte vor allem für Familien, Kinder und Jugendliche, weiter verbessern. Am vergangenen Sonntag, 28.01.2018, war es dann soweit. Mit 33 Teilnehmern, darunter 8 Jugendliche und 9 Kinder, ging es mit dem Bus ins Skigebiet Hinterstoder. Nach einer reibungslosen Anfahrt waren wir zügig auf der Piste, so dass der Skitag voll genossen werden konnte. Bei schönem Skiwetter und sensationellen Schneeverhältnissen konnten die diversen Abfahrten und Pisten (z.B. die Inferno-Piste mit 70% Gefälle oder die Snow-Trail-Piste mit Wellenbahn) ausprobiert werden. Selbst die Talabfahrt war trotz der etwas wärmeren Temperaturen bis nachmittags sehr gut zu fahren. Pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt waren alle Teilnehmer wieder unverletzt am Bus. Nach einer kleinen Stärkung mit Kuchen und Getränken ging es dann auf die Heimreise. Alle waren sich einig, dass es ein rundum gelungener Skitag war und dass die Fahrt auch in der nächsten Saison ins Programm aufgenommen werden soll.

Niederbayerischer Hallentitel für die U15-Juniorinnen

Geschrieben von Martin Hofbauer am . Veröffentlicht in keine Kategorie

Bildunterschrift:
Hinten von links: Kreis-Beauftragte Frauen/Mädchen Steffi Schwarz, Trainer Christian Huber, Eva Nagel, Magdalena Neubauer, Andrea Simet, Elisa Zöls, Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses Gisela Raml
Vorne von links: Clara Sonnleitner, Emma Feigl, Isabella Stadler, Leonie Huber, Tina Hofbauer, Antonia Jäger, Michelle Philipp
Unsere Mädels unschlagbar !!!
4 Endspiele um die Niederbayerische Hallenmeisterschaft in den vergangenen 4 Jahren und davon 3 in Folge gewonnen. Dies ist die beeindruckende Bilanz unserer Mädchen der Jahrgänge 2002 bis 2005.
Wie in den vergangenen Jahren gingen unsere C-Juniorinnen um Trainer Christian Huber auch in diesem Jahr als große Favoritinnen in das Endturnier. Ziel war neben der Titelverteidigung die damit verbundene Teilnahme um die Bayerische Hallenmeisterschaft, die in diesem Jahr in Schweinfurt stattfindet.
Im ersten Spiel des Turniers mussten sich die Mädchen um Spielführerin Eva Nagel mit dem SV Neukirchen-Steinberg messen. Die Spielerinnen der Südbayernauswahl Michelle Philipp (2x) und Emma Feigl erzielten die Tore zum 3:0-Sieg, der zwar deutlich ausfiel, spielerisch aber noch Luft nach oben ließ.
Mit dem Sieg im zweiten Spiel gegen den TSV Vilslern standen die Mädchen bereits als Gruppensieger der Gruppe 1 fest. Die dritte Spielerin der Südbayernauswahl, Tina Hofbauer und wiederum Michelle Philipp erzielten die Tore in diesem Spiel. Durch den feststehenden Gruppensieg sah sich Trainer Huber im dritten Gruppenspiel gegen den FC Alburg in der glücklichen Lage auch den Ersatzspielerinnen viel Spielzeit zu geben. Aber auch die machten ihre Sache hervorragend und gingen durch die Jüngste in der Mannschaft, Clara Sonnleitner, mit 1:0 in Führung. Als sich nach dem Ausgleich der Mädchen aus Alburg alle auf ein Unentschieden eingestellt hatten, drosch Tina Hofbauer 4 Sekunden vor dem Ende den Ball flach ins linke Eck. Das Punktemaximum war erreicht.
Den zweiten Platz in der Gruppe 1 sicherte sich der TSV Vilslern.
In der zweiten Gruppe setzte sich das Aushängeschild des niederbayerischen Damenfußballs, der SV Frauenbiburg vor dem 1. FC Passau durch. Durch den zweiten Platz der Passauer Mädchen kam es also bereits im Halbfinale zum Klassiker der vergangenen Jahre.
Nach einer spielerisch durchwachsenen Vorrunde gaben die Mädchen nun von Beginn an richtig Gas. Bereits nach 19 Sekunden setzte sich Tina auf der rechten Seite durch und zog drei Gegnerinnen auf sich. Den Pass nach innen konnte die völlig freistehende Michelle gegen die starke Passauer Torhüterin gleich zum 1:0 verwerten. In der sechsten Minute war es wiederum Michelle, die das 2:0 erzielte. Die Passauer Mädchen wehrten sich nach Leibeskräften und erzielten noch den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Isabell Schneiderbauer. Ein beherztes Eingreifen von Torhüterin Leonie Huber war noch notwendig um den mehr als verdienten Sieg sicher zu stellen.
Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Frauenbiburg mit 1:0 gegen den TSV Vilslern durch, sodass es zu einem Endspiel kam, das es bisher noch nie gegeben hatte, dass aber von vielen Zuschauern bereits zu Beginn des Turniers erwartet wurde. Die SG Tettenweis/Fürstenzell gegen den SV Frauenbiburg.
Vor dem Finale kam es noch zum Spiel um den dritten Platz, dass der 1.FC Passau mit 3:0 gegen den TSV Vilslern gewann.
Im Finale standen sich nun die beiden stärksten Mannschaften gegenüber. Der SV Frauenbiburg verstärkte sich sogar noch mit der C-Juniorinnen-Nationaltorhüterin Luisa Weinhändler. Aber auch dieser Schachzug sollte sich im Nachhinein nicht zugunsten der Mädchen aus Frauenbiburg auswirken. In einem sehr taktisch geprägten Spiel neutralisierten sich die Mädchen in der neutralen Zone. Die beiden Torhüterinnen mussten nicht entscheidend eingreifen. Nach dem Ende der Spielzeit stand es demzufolge 0:0. Das Sechs-Meter-Schießen musste also die Entscheidung bringen.
Die Mädchen aus Frauenbiburg mussten beginnen. Dem Tor zum 1:0 durch Ronja Eder ließ Michelle mit einem sicher verwandelten Sechs-Meter ins rechte Eck den Ausgleich folgen. Den folgenden Sechs-Meter schoss Nina Penzkofer über das rechte Kreuzeck. Emma verwandelte sicher zur 2:1-Führung. Lucia Stich glich mit dem dritten Sechs-Meter für Frauenbiburg zum 2:2 aus. Nun lag es an Tina unsere Mädels zum Sieg zu schießen. Sie verwandelte sicher und die Mädchen lagen sich anschließend jubelnd in den Armen. Die anwesenden Eltern und Anhänger feierten die Mädchen lautstark.
Die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, Gisela Raml, nahm die Siegerehrung vor und wünschte den Mädchen viel Glück für die Bayerische Meisterschaft in Schweinfurt.
Bildunterschrift:
Hinten von links: Kreis-Beauftragte Frauen/Mädchen Steffi Schwarz, Trainer Christian Huber, Eva Nagel, Magdalena Neubauer, Andrea Simet, Elisa Zöls, Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses Gisela Raml
Vorne von links: Clara Sonnleitner, Emma Feigl, Isabella Stadler, Leonie Huber, Tina Hofbauer, Antonia Jäger, Michelle Philipp
Unsere Mädels unschlagbar !!!
4 Endspiele um die Niederbayerische Hallenmeisterschaft in den vergangenen 4 Jahren und davon 3 in Folge gewonnen. Dies ist die beeindruckende Bilanz unserer Mädchen der Jahrgänge 2002 bis 2005.
Wie in den vergangenen Jahren gingen unsere C-Juniorinnen um Trainer Christian Huber auch in diesem Jahr als große Favoritinnen in das Endturnier. Ziel war neben der Titelverteidigung die damit verbundene Teilnahme um die Bayerische Hallenmeisterschaft, die in diesem Jahr in Schweinfurt stattfindet.
Im ersten Spiel des Turniers mussten sich die Mädchen um Spielführerin Eva Nagel mit dem SV Neukirchen-Steinberg messen. Die Spielerinnen der Südbayernauswahl Michelle Philipp (2x) und Emma Feigl erzielten die Tore zum 3:0-Sieg, der zwar deutlich ausfiel, spielerisch aber noch Luft nach oben ließ.
Mit dem Sieg im zweiten Spiel gegen den TSV Vilslern standen die Mädchen bereits als Gruppensieger der Gruppe 1 fest. Die dritte Spielerin der Südbayernauswahl, Tina Hofbauer und wiederum Michelle Philipp erzielten die Tore in diesem Spiel. Durch den feststehenden Gruppensieg sah sich Trainer Huber im dritten Gruppenspiel gegen den FC Alburg in der glücklichen Lage auch den Ersatzspielerinnen viel Spielzeit zu geben. Aber auch die machten ihre Sache hervorragend und gingen durch die Jüngste in der Mannschaft, Clara Sonnleitner, mit 1:0 in Führung. Als sich nach dem Ausgleich der Mädchen aus Alburg alle auf ein Unentschieden eingestellt hatten, drosch Tina Hofbauer 4 Sekunden vor dem Ende den Ball flach ins linke Eck. Das Punktemaximum war erreicht.
Den zweiten Platz in der Gruppe 1 sicherte sich der TSV Vilslern.
In der zweiten Gruppe setzte sich das Aushängeschild des niederbayerischen Damenfußballs, der SV Frauenbiburg vor dem 1. FC Passau durch. Durch den zweiten Platz der Passauer Mädchen kam es also bereits im Halbfinale zum Klassiker der vergangenen Jahre.
Nach einer spielerisch durchwachsenen Vorrunde gaben die Mädchen nun von Beginn an richtig Gas. Bereits nach 19 Sekunden setzte sich Tina auf der rechten Seite durch und zog drei Gegnerinnen auf sich. Den Pass nach innen konnte die völlig freistehende Michelle gegen die starke Passauer Torhüterin gleich zum 1:0 verwerten. In der sechsten Minute war es wiederum Michelle, die das 2:0 erzielte. Die Passauer Mädchen wehrten sich nach Leibeskräften und erzielten noch den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Isabell Schneiderbauer. Ein beherztes Eingreifen von Torhüterin Leonie Huber war noch notwendig um den mehr als verdienten Sieg sicher zu stellen.
Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Frauenbiburg mit 1:0 gegen den TSV Vilslern durch, sodass es zu einem Endspiel kam, das es bisher noch nie gegeben hatte, dass aber von vielen Zuschauern bereits zu Beginn des Turniers erwartet wurde. Die SG Tettenweis/Fürstenzell gegen den SV Frauenbiburg.
Vor dem Finale kam es noch zum Spiel um den dritten Platz, dass der 1.FC Passau mit 3:0 gegen den TSV Vilslern gewann.
Im Finale standen sich nun die beiden stärksten Mannschaften gegenüber. Der SV Frauenbiburg verstärkte sich sogar noch mit der C-Juniorinnen-Nationaltorhüterin Luisa Weinhändler. Aber auch dieser Schachzug sollte sich im Nachhinein nicht zugunsten der Mädchen aus Frauenbiburg auswirken. In einem sehr taktisch geprägten Spiel neutralisierten sich die Mädchen in der neutralen Zone. Die beiden Torhüterinnen mussten nicht entscheidend eingreifen. Nach dem Ende der Spielzeit stand es demzufolge 0:0. Das Sechs-Meter-Schießen musste also die Entscheidung bringen.
Die Mädchen aus Frauenbiburg mussten beginnen. Dem Tor zum 1:0 durch Ronja Eder ließ Michelle mit einem sicher verwandelten Sechs-Meter ins rechte Eck den Ausgleich folgen. Den folgenden Sechs-Meter schoss Nina Penzkofer über das rechte Kreuzeck. Emma verwandelte sicher zur 2:1-Führung. Lucia Stich glich mit dem dritten Sechs-Meter für Frauenbiburg zum 2:2 aus. Nun lag es an Tina unsere Mädels zum Sieg zu schießen. Sie verwandelte sicher und die Mädchen lagen sich anschließend jubelnd in den Armen. Die anwesenden Eltern und Anhänger feierten die Mädchen lautstark.
Die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, Gisela Raml, nahm die Siegerehrung vor und wünschte den Mädchen viel Glück für die Bayerische Meisterschaft in Schweinfurt.

Coach Labmayer verlängert vorzeitig

Geschrieben von Martin Hofbauer am . Veröffentlicht in keine Kategorie

🔵 COACH LABMAYER VERLÄNGERT VORZEITIG🔵
Bei der heutigen Sitzung gab es Erfreuliches zu verzeichnen
Wolfgang Labmayer verkündete auf Anfrage von Vorstand Franz Hofbauer sein Engagement als Übungsleiter der Herrenmannschaft um ein weiteres Jahr zu verlängern😍😍
Der Verein freut sich auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit😊